gänseblümchen / pixelio.de
Allgemein

Wieder fühlen – 04.04.20

Wir Menschen sind gefühlvolle Menschen. Wir fühlen. Die Aufgabe des Journalismus ist es auf keinen Fall, in uns einen Gefühlsstau und eine Gefühllosigkeit auszulösen, wie dies aktuell passiert. Journalismus heisst, Inhalte und Themen öffentlich zu machen, die für die Gesellschaft von Belang und Interesse sind. Das passiert über Fakten und nicht über dramatische Bilder wie beispielsweise die Darstellung von Särgen und sterbenden Menschen auf Intensivstationen. Gedanken am Tag 21.
Foto: gänseblümchen / pixelio.de

Bernd Kasper / pixelio.de
Allgemein

Wissen ist Macht – 03.04.20

So schnell wird aus Österreich China. „Tue alles dafür, damit die Öffentlichkeit nicht in der Lage kommt, die für ihre Überwachung und Versklavung genutzte Technologien und Methoden zu verstehen“. Das ist die Maxime und 10.These aus dem Thesenpapier „Die 10 Strategien der (Massen-)Manipulation. Willkommen in der Zukunft. George Orwell 1984 und Big Brother lassen heute am Tag 20 grüssen.
Foto: Bernd Kasper / pixelio.de

Georg Sander / pixelio.de
Allgemein

Unsicherheit – 02.04.20

Persönliche Kontakte, Austausch und Gespräche, menschliche Nähe auf Augenhöhe – das ist es, was wir brauchen, was nicht verloren gehen darf und was uns Sicherheit gibt. Mit den verschärften Maßnahmen und Gesichtsmasken wirken wir jetzt alle gleich. Wir sind jedoch nicht gleich, sondern einzigartig. Vergleiche machen unsicher. Meine Gedanken zum heutigen Tag 19.
Foto: Georg Sander / pixelio.de

Heike Berse / pixelio.de
Allgemein

Lachen ist Medizin – 01.04.2020

Erster April, Tag 18. Hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, dass wir ab 1.April 2020 Gesichtsmasken tragen müssen, ich hätte geantwortet „Ätsch, 1. April“. Leider nein. So ganz ohne Lachen geht es am 1. April heute aber auch nicht. Denn Lachen ist wie Medizin und ist jetzt die beste Prävention. Also einfach einen Witz lesen oder sich einen lustigen Film anschauen oder diese Übung hier anwenden.
Foto: Heike Berse / pixelio.de

Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Allgemein

Land unter – 30.03.20

„Wir bekommen keine Luft zum Atmen“ und „Uns steht das Wasser förmlich bis zum Hals“. Das ist das, was der Corona-Virus als Lungenkrankheit ausdrückt. Eine Krankheit als Metapher für das Prinzip der Entsprechungen: Wie im Kleinen, so im Großen. Wenn wir uns dann „im Kleinen“ als Menschheit vom Corona-Virus erholt haben werden, sollten wir „im Großen“ die Erholung der Natur und die Zukunft des Planeten Erde weiter unterstützten. Tag 16.
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Rainer Sturm / pixelio.de
Allgemein

Ordnung folgt Chaos – 27.03.20

Auf das aktuelle Chaos – bedingt durch Social Distancing und der Frage, wie bleiben wir trotz Corona-Virus weiterhin miteinander in Kontakt – folgt eine neue Ordnung: Digital Socialising. Eine alte Ordnung muss erst vergehen, damit eine neue folgen kann. Es gibt kein besser oder schlechter. Das Neugewachsene muss einfach zur Lebenssituation passen. Tag 13.
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de