Vergleiche machen unsicher

“Der Vergleich macht Sie sicher” so lautet ein gut bekannter Werbespruch. Dies sitzt immer wieder von Zeit zu Zeit in meinen Ohren, um dann in meinem Gehirn die Frage aufzuwerfen: Stimmt das wirklich? Ist es nicht genau das Gegenteil? Aufgrund meiner vielen und jahrelangen Erfahrungen und Recherchen zu “Bur-nout” kann ich dies verneinen. Es stimmt nicht! Der Vergleich ist es, der uns unsicher macht, der uns wacklig auf den Beinen macht und der uns den Boden unter den Füssen wegzieht.

Denn kein Mensch ist wie der andere. Jeder Mensch hat ein anderes Leben, andere Erfahrungen gemacht, ist in einer anderen Umgebung aufgewachsen. Jede Kleinigkeit, die uns tagtäglich begegnet, jede Schönheit die wir erleben, prägt uns. Jede Hässlichkeit natürlich auch. Manches fördert uns, in unseren Fähigkeiten und Talenten, bringt uns einen Riesenschritt nach vorne, manches schmeisst uns wieder ein Stück nach hinten. Deshalb ist es auch niemals möglich, uns mit anderen zu vergleichen.

Ich schlussfolgere: Der Vergleich macht uns nur sicher – und zwar todsicher – für die absolute Unzufriedenheit. Legt Grundsteine für Depressionen und Burnout. Er düngt den Nährboden, liefert uns das beste Rezept für  Misserfolge und legt die Messlatte unangepasst hoch.

Zu glauben, sich mit den Besten in die höhen Lüfte begeben zu müssen, ist der sicherste Weg zum tiefen Absturz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code